Filmkurzreviewhaufen

Da es hier ja zuletzt ein bisschen ruhiger war habe ich noch ein paar Worte zu ein paar Filmen offen. Trotz Klausurenphase habe ich es dann nämlich doch noch ein, zwei mal ins Kino geschafft.

Der kleine Hobbit
Inzwischen schon eine ganze Weile her. Habe ich Ende letzten Jahres mit zweien meiner Mitbewohner angeschaut. Mir hat der Film ziemlich gut gefallen. Ich war nicht so geflasht wie damals als ich das erste mal Herr der Ringe oder Star Wars sah. War aber ziemlich zufrieden mit dem was ich das sah. Angenehm gefilmt, gekonnt umgesetzt und nichts wirklich falsch gemacht. Die ganze Zeit über nicht das Gefühl, dass die Geschichte künstlich gestreckt wurde, trotzdem aber die Angst, dass sich das verrannt wird und die Folgefilme der Qualität des ersten Teils nicht mehr gerecht werden können.

Django Unchained
Ein Wort: Genial. Mir fällt auf Anhieb nichts Schlechtes ein. Großartiger Humor, jede Menge Anspielungen, ein paar Nachrichten und tolle Schauspieler. Und der Herr Waltz hat es total raus.

Gangster Squad
Der zuletzt gesehene Film. Habe ich mir am Samstag mit meinem Bruder angeguckt. Bis auf den durchgängig Popcorn essenden Jungen neben mir ein tolles Ding. Ich ging nur mit der Erwartung gut unterhalten zu werden ins Kino und wurde in der Hinsicht nicht enttäuscht. Die Szenerie wurde meiner Meinung nach ziemlich gut umgesetzt und das Los Angeles der 50er Jahre kommt sehr überzeugend rüber. Sean Penn überzeugt, Ryan Gosling kann ich immer noch nichts abgewinnen und Emma Stone ist schön wie eh und je. Kann man sich angucken.

Blogs, Blogs, Blogs

David fragte vor kurzem ob ich nicht mal ein paar meiner Blogs empfehlen könnte die eine Bereicherung für seinen Feed-Reader sein könnten. Da ich ziemlich gern um Hilfe gebeten werde komme ich nicht umhin die Blogs nicht nur ihm, sondern euch allen mitzuteilen.

fucktotum – Der Zerstörer schreibt über Games, Pixel-Art, Filme und Musik. Vor allem auf Englisch, manchmal auch auf Deutsch.

Der Tag und Ich – Martin hat einen der wenigen verbliebenen persönlichen Blogs im Internet. In seiner Rubrik Die Woche und Ich schreibt er (fast) wöchentlich ein Kurzresümee seiner Woche inklusive Tatortkurzwertung und Musik- sowie Serienempfehlungen.

Video Game Tourism – Ein Gaming-Blog. Viele großartige Texte über Spiele und Spielejournalismus.

drop words like enter – Timo schreibt Texte. Und die sind lesenswert. Jeder einzelne!

Nasendackel – Ein kleiner persönlicher Blog. Mit ungewöhnlichem Design und viel persönlichem Inhalt. I mog des.

Kaliban – Und noch einmal Gaming-Content. Gunnar Lott kennt der ein oder andere vielleicht noch als Chefredakteur der GameStar. Die Zeitschrift meiner Teenagerzeit kommt mir inzwischen kaum noch auf den Tisch, da mir der Mehrwert immer weiter flöten ging, den Blog des Kaliban besuche ich aber regelmäßig. Die Goldkindgeschichten sind Gold wert.

Nebenbei: Das neue Theme ist übrigens LESS von Jared Erickson. Ich hatte keine Lust mehr auf mein eigenes und stieß im einem der vergangenen WP Letter darauf. Bis auf eine Gesamtverdunklung hab ich es unverändert übernommen.

2012 in Musik

Dominik veröffentlichte drüben in seinem Tumblr eine Liste mit Liedern die ihn durch das Jahr begleiteten. Mir gefiel die Idee sehr gut. Ich griff sie deshalb gerade mal auf und setzte das für mich um.

Nachfolgend also eine Playlist mit Liedern die mir 2012 gefielen, etwas bedeuteten und zu denen ich regelmäßig “zurückkehrte”.